Fettdonnerstag

Am letzten Donnerstag vor dem Aschermittwoch ist in Polen der Bär los. Den Tag hätte man auch „unsinniger Donnerstag“ nennen können. An diesem Tag ist nur das eine auf allen und in allem Munde: Pączki – also Krapfen oder Berliner Pfannkuchen. Man könnte glauben, dass die ganze Lebensmittelindustrie des Landes sich auf die Herstellung von süßen, fetten Fastnachtküchlein umgestellt hat.
Rosa, weiß, schokoladig, puder-verzuckert oder süß glasiert. Krapfen gibt es in vielen herrlichen Varianten. Eines haben alle gemeinsam – sie schmecken köstlich! Naja, nur in Sachen gesunde Ernährung schneidet die Leckerei nicht besonders gut ab!!! Leider die Berliner haben viele Kalorien!!!!
Heute ich möchte  schlanke Rezepten präsentieren.

Mini – Berliner ( Fettarm)
images

Zutaten:

500 g Mehl
2Päck Trockenhefe
1 Ei
125 ml Milch (0,5% oder 1,5%)
150 ml Wasser – heiß
5 Tropfen Öl
20TL Marmelade
4 EL Zucker

 Angaben pro 100 g:

354 Kalorien

1. Mehl und Salz in eine Schüssel sieben. Zucker und Hefe gründlich unterheben. In eine Mulde das aufgeschlagene Ei geben.
 2. Milch und Wasser über die Mehlmischung geben. Zu einem glatte Teig verarbeiten.
3. Den Teig auf einer leicht bemehlten, glatten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem geschmeidigen, elastischen Teig verkneten (ca. 6 – 8 min.). In 20 gleich große Kugeln aufteilen.
4. Backblech mit Backpapier auslegen oder optional mit Backspray besprühen. Mini-Berliner darauf – zum Gehen mit Abstand – verteilen. Mit Frischhaltefolie oder einem nassen Trockentuch ca. 40 min. ruhen lassen, bis sie die doppelte Größe erreicht haben.
5. Ofen auf 220 °C vorheizen. 12 – 15 min. backen, bis die Berliner aufgegangen und goldbraun sind. Abkühlen lassen.
6. In jeden Mini-Berliner mit der langen Seite eines Teelöffels ein kleines Loch formen und vorsichtig mit 1 TL Marmelade füllen. ( Am leichtesten geht das mit einer Spritze )

7. Jeden Berliner mit Wasser einpinseln und in Zucker wälzen.
8. Das ist ein Weight Watchers Rezept und jeder Berliner hat 2 Points :-)

Amerikanische Apfelkrapfen
34784-960x720-apfelkrapfenZutaten:

6 Äpfel (geschält, entkernt und würfelig geschnitten)

50 g Butter

70 g Zucker (braun)

1 Pkg. Vanillezucker

200 ml Apfelsaft

0,5 TL Zimt

1 EL Zitronensaft

500 g Mehl

1 Pkg. Trockenhefe

150 ml Milch (lauwarm)

75 ml Apfelsaft (vom Apfelsud)

2 Eier

75 g Zucker

75 g Butter (zerlassen)

1 Pkg. Vanillezucker

1 TL Salz

Für die Füllung der Amerikanischen Apfelkrapfen zunächst die Butter mit Zucker und Vanillezucker in einem großen Topf erhitzen, einige Minuten rühren, bis der Zucker geschmolzen ist. Apfelstückchen dazu geben und weich braten. Mit dem Apfelsaft ablöschen und mit Zimt und Zitronensaft abschmecken. Die Apfelstücke abseihen und gut abtropfen lassen, den Sud dabei auffangen, er wird für den Hefeteig gebraucht.

Aus den Teigzutaten einen Hefeteig herstellen. Der Teig ist eher klebrig, sollte aber trotzdem zu handhaben sein. Falls nicht, etwas mehr Mehl dazu geben. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen.

Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig mit bemehlten Händen in eine rechteckige Form drücken, die Teigdicke sollte etwa ein bis zwei Zentimeter betragen. Die Hälfte der Apfelstücke darauf verteilen. Das linke Drittel bis zur Mitte falten, dann das rechte darüber.

Diese Teigplatte erneut flach drücken und die andere Hälfte der Apfelstücke darauf verteilen. Dann das untere Drittel nach oben und das obere nach unten klappen. Die Teigplatte danach wieder auf etwa 1,5 Zentimeter Dicke zurecht drücken und mit einer Ausstechform oder einem Glas mit einem Durchmesser von 5 bis 6 cm einzelne Kreise ausstechen.

Teigreste vorsichtig zusammen- und flachdrücken und wieder Kreise ausstechen.
Die Teiglinge auf ein bemehltes Blech legen und zugedeckt 30 bis 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Erhitzen Sie das Frittierfett auf 170 bis 175 °C – bei einem eingetauchten Holzlöffelstiel sollten Bläschen aufsteigen. Nehmen Sie die Teiglinge mit bemehlten Händen vom Blech, ziehen Sie sie zu einem länglichen Oval und legen Sie sie ins heiße Fett.

Legen Sie den Deckel auf und frittieren Sie die Krapfen von jeder Seite etwa zweieinhalb Minuten.
Anschließend die Apfelkrapfen auf einem Rost abkühlen lassen.

Den Staubzucker mit Sahne und Wasser verrühren und die Amerikaischen Apfelkrapfen auf einer Seite damit bestreichen.

 


   2 Comments


  1. Jonasz
      4. Februar 2016

    Ich liebe Berliner!!! Ich esse Berliner mindestens dreimal im Monat :D:D Heute ich backe Amerikanische Apfelkrapfen. Mniam, mniam 😀

  2. Anke
      4. Februar 2016

    Ich liebe Backen!!! Bei mir ist das auch völlig egal ob die mit Zucker, Puderzucker oder Zimt bestreut sind. Sie schmecken alle gleich lecker.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *